Skip to main content

Mulchmesser

Um einen besonders grünen, saftigen und gepflegt wirkenden Rasen zu erhalten, muss der Gartenfreund nicht nur wenigstens ein Mal pro Woche mulchen, er muss dazu vor allem auch das richtige Mulchmesser besitzen und dieses muss scharf genug sein, um die Arbeiten effektiv und sauber genug ausführen zu können.

Die aktuellen Bestseller

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6

Dem Mulchmesser die besten Voraussetzungen schaffen

Ein gutes, teures und scharfes Mulchmesser allein nützt dem Gartenfreund jedoch vergleichsweise wenig. Im Unterschied zum normalen Messer beim Rasenmäher, welches die Aufgabe hat, die Grashalme je nach voreingestellter Schnitthöhe anzuschneiden, erfüllt ein Mulchmesser eine ganz andere Aufgabe.

Es wird nämlich dazu verwendet, das in den Rasenmäher hinein beförderte Schnittgut möglichst kontinuierlich aufzuwirbeln und dann anschließend sehr fein zu zerschneiden und zu zerhäckseln. Das Mulchmesser schneidet das Schnittgut im Innern des Mulchrasenmähers also in der Regel mehrfach, ehe dieses schließlich als organischer und natürlicher Dünger wieder hinaus auf die Rasenfläche befördert werden kann.

Damit das Mulchmesser dabei jedoch möglichst effektiv arbeiten und agieren kann, muss der Auswurf zunächst erst einmal verschlossen werden, damit das frisch abgemähte Gras im Innern des Rasenmähers verbleiben und dort von dem Mulchmesser erfasst werden kann.

Arten von Mulchmessern

Für die im Gebrauch befindlichen Rasenmäher gibt es jeweils unterschiedliche Mulchmesser, welche dabei auch verschiedene Zwecke erfüllen müssen.

So gibt es das gekröpfte Mulchmesser, welches die Aufgabe hat, die abgeschnittenen Grashalme wie ein Propeller auf- und hochzuwirbeln. Ebenso sind jedoch auch Messer mit Schlitzen oder Messer mit Zähnen im Gebrauch. Diese erfüllen die Aufgabe, das Grüngut regelrecht zu zerfetzen.

Es gibt generell kein Patentrezept für das jeweils optimal geeignete Mulchmesser. Die Wahl des richtigen Mulchmessers ist dabei stets von unterschiedlichen Faktoren abhängig, zu denen beispielsweise die Art des zu schneidenden Grases, dessen Feuchtigkeitsgehalt und auch die Länge des Schnitts gehören.

Ein Mulchmesser darf jedoch keinesfalls als Rasenmähermesser verwendet werden, da es stets erhöhte Verletzungsgefahr bedeuten würde.

Arten moderner Mulchmesser im Überblick

Messerart Messerform Einsatzmöglichkeiten
gekröpftes Mulchmesser Flügelform für trockenes und kurzes Gras geeignet
gekröpftes und geschlitztes Mulchmesser Flügelform mit Schlitzen für trocknes und längeres Gras geeignet
Zweizahn-Mulchmesser senkrecht, mit den Schneiden am Ende für festes und dichtes Gras, für Hartes Unkraut in der Rasenfläche

Die Pflege des Mulchmessers

Wie das eigentliche Messer des Rasenmähers auch, so bedarf das Mulchmesser möglichst kontinuierlicher Pflege.

Ein stumpfes Mulchmesser erweist sich nämlich als nicht einsatzbereit. Es zerhäckselt das Grüngut nicht fein genug, was dann letztendlich dazu führt, dass dieses auf der gemähten Fläche nicht gründlich und effektiv verrotten kann.

Daher ist es sinnvoll, vor Beginn jeder Mähsaison im Frühjahr nicht nur das eigentliche Rasenmähermesser zu überprüfen, um es gegebenenfalls nachschleifen zu lassen, sondern vor allem auch das Mulchmesser des Rasenmähers in diese Überprüfung mit einzubeziehen.

Zur Schonung und zum Schutz des eingebauten Mulchmessers sollte der Gartenfreund seinen Rasenmäher auch nie länger auf der Seite liegen lassen. Sinnvoll ist es mit Rücksicht auf das eingebaute Mulchmesser, den Rasenmäher höchstens in eine Schräglage von bis zu 45 Grad zu bringen.

Zum Schleifen sollte das Mulchmesser entweder ganz aus dem Rasenmäher ausgebaut, zumindest aber sicher im Innern fixiert werden.

Letzte Aktualisierung am 19.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API